Bauanleitung einer Wetterstation

Eine Wetterstation besteht aus einem Luftdruckmesser (Barometer), einem Thermometer, der die Temperatur misst und einem Hygrometer zum Messen der Luftfeuchtigkeit. Das alles zusammen ergibt eine Wetterstation.

 

Material: 

 - Allgemein

• Thermometer

• Papier

• Buntstifte 

  

- Für das Hygrometer:

• Tannenzapfen

• Klebstoff

• Trinkhalm

• Kleines Brett oder Pappe 

  

- Für das Barometer:

• Leeres Marmeladenglas

• Luftballon

• Klebeband

• Trinkhalm

Bauanleitung für Hygrometer:

1. Den Tannenzapfen mit der Unterseite auf das Brettchen oder auf die Pappe kleben.

 

2. Trinkhalm an einem der Schuppen festkleben. 

  

3. Nun hängt man ein Blatt Papier an die Wand und stellt das Hygrometer davor.

 

4. Mit den Buntstiften zeichnet man eine Skala ein. Siehe Bild. 

  

Funktionsweise des Hygrometers:

Je mehr Feuchtigkeit der Tannenzapfen aufnimmt, desto mehr schließt er seine Schuppen. Damit wird sich unser Trinkhalm aufrichten.

 

Trocknet der Tannenzapfen aus, öffnet er sich und der Trinkhalm sinkt nach unten. 

Bauanleitung für das Barometer:

1. Den Luftballon schneidet man vorsichtig auf, spannt ihn über die Öffnung des Marmeladenglases und befestigt ihn am Rand mit Klebeband.

 

2. In der Mitte wird mit Klebeband der Trinkhalm befestigt. 

  

3. Zuletzt hängt man ein Blatt Papier an die Wand und stellt das Barometer davor.

 

4. Mit den Buntstiften zeichnet man eine Skala ein. Siehe Bild.

 

 

Funktionsweise des Barometers:

Sobald sich der Druck der Umgebungsluft verringert, versucht sich die Luft im Inneren des Glases auszudehnen.

 

Dadurch wird die Ballonhaut über der Glasöffnung nach außen gewölbt und der Trinkhalm bewegt sich nach unten. 

 

Erhöht sich der Umgebungsdruck, zieht sich die Luft im Glas zusammen. Die Ballonhaut zieht sich nach innen und der Trinkhalm richtet sich auf. 

 

Das Thermometer wird schließlich zum Hygrometer und Barometer gehängt und fertig ist die Wetterstation.